5 € Gutschein für deine Newsletter-Anmeldung
Kostenfreie Lieferung, Rücksendung und Musterstücke*
Ansammlung von Dekorationsgegenständen die gut zu weißen Bilderrahmen passen

Das richtige Passepartout wählen

Ist der richtige Bilderrahmen gefunden, stellt sich die Frage, ob man das zu rahmende Bild oder Foto noch durch ein Passepartout zur Geltung bringen möchte. Entsprechend dem Format des Bildes und der Farbgebung, gibt es hierbei ein paar einfach Regeln zu befolgen, damit das Gerahmte mit dem Passeparout sowohl von den Maßen als auch von der Farbe her perfekt harmoniert.

Häufig gestellte Fragen zu Passepartouts

Wie groß muss ein Passepartout sein?

Um die passende Größe für ein Passepartout zu finden, muss man erst einmal zwischen Außen- und Bildmaß unterscheiden. Das Außenmaß des Passepartouts sollte identisch mit dem Falzmaß des dazugehörigen Bilderrahmens sein. Wenn beispielsweise ein Bilderrahmen ein Falzmaß von 20 x 20 cm hat, dann muss das Passepartout ein Außenmaß von 20 x 20 cm haben. Das Bildmaß des Passepartouts bestimmt, wie groß der Ausschnitt ist, also wie viel vom Bild zu sehen ist. Das Bild muss immer ein bisschen größer als das Bildmaß des Passepartouts sein, ansonsten würde das Bild durch den Innenausschnitt fallen.

Wie berechne ich die Größe eines Passepartouts?

Damit du die passende Größe deines Passepartouts berechnen kannst, musst du im 1. Schritt dein Bild genau ausmessen, welches du damit zusmammen einrahmen möchtest - Damit hast du schonmal dein Bildmaß. Im nächsten Schritt musst du dir überlegen, wie breit der umlaufende Rand sein soll (bitte beachte dass dieser mind. 1,8 cm sein sollte, da eine Fertigung sonst ncht möglich ist). Wichtig ist nun, dass du das Maß für den Rand x2 nehmen musst, da er ja auf oben und unten bzw. links und rechts diese Breite haben soll. Nun kannst du diesen Wert auf dein Bildmaß hochrechnen und du erhältst das entsprechende Außenmaß. Der Rand kann natürlich auch unterschiedlich breit sein und muss umlaufend nicht gleich sein. Beispiel zur Berechnung:

  • Bildmaß: 15x20 cm
  • Rand: umlaufend 2,5cm x 2 = 5 cm
  • Bildmaß + Rand = Außenmaß
  • Außenmaß ist dann: 20x25 cm

Welches Weiss für Passepartout?

Den richtigen Weiß-Ton für das Passepartout zu finden, ist natürlich schwierig, da es so unterschiedliche Abstufungen gibt. Du solltest dir auf jeden Fall dein Bild, den Rahmen und auch die Wand genau anschauen. Reines Weiß kann je nach Motiv leicht ablenken und zu strahlend wirken. Besser passt hier also ein natürliches Weiß, da es sich besser an Motive anpasst und sehr angenehm ist.

Wo kann man Passepartout kaufen?

Passepartouts kaufen bei WANDStyle.com - mit unserem Konfigurator kannst du ganz einfach das passende Passepartout für dich konfigurieren. Wir bieten dir neben unterschiedlichen Standard-Formate auch die Möglichkeit ganz individuell deine Maße anzugeben. Zudem haben wir eine große Farbauswahl für dich. Jedes Passepartout fertigen wir ganz individuell für dich nach deiner Bestellung.

Welches Passepartout zu welchem Bild?

Ob man bei der Farbauswahl des Passepartouts auf einen klassischen Weiß-Ton setzt oder sich doch an etwas Farbiges heranwagt, ist natürlich Geschmackssache, aber es liegt auch am Motiv. Besonders harmonisch sieht es aus, wenn sich eine Farbe aus dem Bild als Passepartout wiederspiegelt. Um hier das Motiv richtig zu betonen, sollte man nicht die Hauptfarbe verwenden, da es sonst erschlagend wirkt. Eine andere Möglichkeit ist, bewusst mit Kontrasten zu arbeiten, um dein Bild in Szene zu setzen, hier sollte man jedoch auch vorsichtig sein, um keinen negativen Effekt zu erzielen.

Welche Farbe für Passepartout?

Bei der Wahl der Passepartoutfarbe solltest du darauf achten, das die Farbe des Bilderrahmens sowie die Farben des Bildes zusammen mit der Farbe des Passepartouts harmonieren. Außerdem sollte das Passepartout farblich zum Rest deiner Einrichtung passen. Bedenke hierbei vor allem den Anstrich oder die Tapete deiner Wände und die Farben sowie den Stil deiner Möbel.

Was ist ein Passepartout?

Ein Passepartout ist kurz gesagt ein dekorativer Karton mit Innenausschnitt. Passepartouts werden in Bilderrahmen zwischen Bild und Glas eingesetzt, um Betrachtern des Kunstwerkes zu helfen, sich auf das Kunstwerk zu konzentrieren. Außerdem bietet ein Passepartout dem Bild Schutz zusätzlich kann es dabei helfen, das ein Bild perfekt in einen Bilderrahmen passt.

Wann ein Passepartout?

Wenn man sein Bild schützen möchte, sollte man ein Passepartout verwenden. Ohne ein Passepartout kommt das Bild schnell mit der Glasscheibe des Rahmens in Kontakt. Durch diese Berührungen lösen sich Farbpartikel vom Bild und bleiben am Glas kleben. Ein anderer Grund für die Verwendung eines Passepartouts ist die optische Ergänzung zu Bild und Rahmen. Das Passepartout hilft dem Betrachter dabei, sich auf das Bild zu fokussieren, in dem es ihm noch mehr Tiefe.

Welche Farbe passt zu Sepia?

Sepia ist eine gelb-bräunliche Farbe mit verschiedeen Abstufungen. Fotos in dieser Farbe sind oft sehr alt oder sind so bearbeitet, um diesen Effekt zu erzielen. Aufgrund der veschiedenen Farbabstufungen, passen verschiedene Farben gut zu Sepia. Zum Beispiel Braun-Töne, Cremefarben oder Beige harmonieren gut. Aber auch knalligere Farben wie Türkis, Rosa, Gelb oder Lavendel können einen schönen und stimmigen Kontrast bilden.