Kostenfreie Lieferung ab 89 €, Rücksendung und Musterstücke*

6 Schritte, sich richtig zu entschuldigen

6 Schritte, sich richtig zu entschuldigen

Die wichtigsten Punkte einer Entschuldigung sind, zuerst die Verantwortung für deinen Fehler zu übernehmen und zweitens, diesen wieder gut machen zu wollen. Diese beide Faktoren sind so wichtig, dass du sie unbedingt beachten solltest, auch wenn Zeit und andere Umstände einer ausführlichen Entschuldigung im Weg stehen.

1. Entschuldigung aussprechen
"Entschuldige bitte, ...!" zu sagen, ist der erste Schritt, jemandem mitzuteilen, dass du deinen Fehltritt aufrichtig bedauerst.

2. Verantwortung übernehmen
Nichts ist schlimmer, als den eigenen Fehler auf andere Personen schieben zu wollen. Sag stattdessen klar und deutlich, dass du allein dich falsch verhalten hast. Für eine erfolgreiche Entschuldigung gibt es nicht Wichtigeres, als dass du dir deiner eigenen Verantwortung bewusst bis und die volle Verantwortung für dein Handeln übernimmst:
"Entschuldigung bitte! Es war mein Fehler!"

3. Ursache klären
Erkläre, was genau aus der eigenen Sicht schief gelaufen ist, ohne Punkt 2 zu widersprechen. Warum kam es dazu? Was hast du dir dabei gedacht? Sei schonungslos zu dir selbst und lasse keine Flüchte und Ausreden zu.

4. Reue zeigen
Die vierte Komponente besteht darin, deine Reue zu bekunden.
"Ich bedaure meinen Fauxpas sehr und werde alles tun, damit mir dieser nicht wieder passiert."

5. Wiedergutmachung anbieten
Du solltest dir vor deiner Entschuldigung ein ernst gemeintes Angebot überlegen, dass du auch bereit und in der Lage bist, konsequent einzuhalten. Schnelle Lippenbekenntnisse können den Schaden im Nachgang noch viel größer machen. Unterbreite nur Vorschläge zur Wiedergutmachung, die du ernst meinst:
"Entschuldige bitte! Es war mein Fehler! Ich mache ihn wieder gut und zwar werde ich ..." 

6. Um Verzeihung bitten
Bitte dein Gebenüber zum Schluss Deiner Entschuldigung, dir deinen Fehler zu vergeben.
"Kannst du mir vergeben?"

Grundsätzlich sollte eine Entschuldigung natürlich vom Herzen kommen, denn ein flapsiger oder gelangweilter Ton macht jede Entschuldigung zunichte. Es ist nicht der Sinn, das du dich mal eben kurz entschuldigst, um deine Ruhe zu haben. Es geht darum, dass das eigene Verhalten nicht in Ordnung war, es einen anderen Menschen getroffen hat und man dies dem anderen aufrichtig mitteilen möchte.

Sprich deine Entschuldigung immer persönlich deinem Gegenüber aus, denn ein aufrichtiger Tonfall und Blick verleihen deiner Entschuldigung deutlich mehr Gewicht als geschriebene Worte. Neben der mündlichen Entschuldigung kannst du dich natürlich auch mit einem persönlichen Geschenk entschuldigen, z.B. mit einem Entschuldigungsspruch oder -gedicht in einem Bilderrahmen.

Wenn eine Entschuldigung richtig geäußert wurde, fühlt sich nicht nur der andere viel besser, sondern auch dir wird ebenfalls ein Stein vom Herzen fallen. Schiebe eine Entschuldigung daher nie auf! Fass' den Mut und sag: Es tut mir so leid!

Kommentarfunktion für diesen Artikel deaktiviert.

Datum

23. August 2020

Zurück zur Übersicht